Bitte lesen!

Bild von Denise

5. OKTOBER
Heute begann mein Leben. Meine Eltern wissen es noch nicht, aber ich bin schon da. Ich bin noch kleiner als ein Apfelkern, aber schon unverwechelbar. Ich werde ein Mädchen sein - mit blondem Haar und blauen Augen.
16. OKTOBER
Ein bisschen grösser bin ich schon geworden. Mutter tut alles für mich. Ihr Blut lässt mich wachsen. Dabei weiss sie immer noch nicht, dass es mich gibt.
Wer behauptet eigentlich, dass ich noch keine richtige Person bin, sondern nur ein Zellklumpen? Und ob ich`s bin! Genauso wie eine kleine Brotkrume eben Brot ist. Meine Mutter existiert - Ich auch.
23. OKTOBER
Jetzt öffnet sich schon mein Mund. Denke nur, in ungefähr einem Jahr werde ich lachen und später sprechen. Ich weiss, was mein erstes Wort sein wird: MAMA, oder vielleicht auch PAPA.
25. OKTOBER
Mein Herz hat heute zu schlagen begonnen. Von jetzt an wird es für den Rest meines Lebens schlagen. Und nach vielen Jahren wird es einmal ermüden. Es wird stillstehen, und dann werde ich sterben. Aber dieses Ende ist noch so weit, ich stehe ja erst am Anfang meines Lebens!
2. NOVEMBER
Jeden Tag wachse ich etwas. Meine Arme und Beine nehmen Gestalt an. Aber es wird noch lange dauern, bis ich mich auf diese kleinen Beine stellen und in die Arme meiner Mutter laufen kann.
12. NOVEMBER
Jetzt lebe ich schon über einen Monat und jeden Tag werde ich grösser. An meinen Händen bilden sich winzige Finger. Wie klein sie sind! Ich werde damit einmal meiner Mutter übers Haar streichen können.
20. NOVEMBER
Heute hat der Arzt meiner Mutter gesagt, dass es mich gibt und ich hier unter ihrem Herzen lebe. O wie glücklich sie doch sein muss! Bist du glücklich, Mama? Du musst noch warten, bis du mich in deinen Armen wiegen kannst.
25. NOVEMBER
Mama und Papa denken sich jetzt wahrscheinlich einen Namen für mich aus. Aber sie wissen ja gar nicht, dass ich ein kleines Mädchen bin.
13. DEZEMBER
Ich kann schon bald sehen. Es ist dunkel um mich herum. Wenn Mama mich zur Welt bringt, werde ich lauter Sonnenschein und Blumen sehen. Aber am liebsten möchte ich meine Mama sehen. Wie siehst du wohl aus, Mama?
24. DEZEMBER
Ob Mama wohl die Flüstertöne meines Herzens hört? Manche Babies kommen etwas kränklich zur Welt, da können liebe Ärzte helfen. Aber mein Herz ist stark und gesund. Mama, du wirst eine gesunde kleine Tochter haben!
28. DEZEMBER
Heute hat mich meine Mutter und mein Vater umbringen lassen.

(b)Manche Leute sollten sich wirklich überlegen was sie da tun(/b)

Taxonomy upgrade extras: 
Bild von Biggi

Der Text berührt mich sehr, ich habe niemals etwas gelesen was mich so sehr zum weinen gebracht hat.
Ich bin 16 Jahre alt und habe am Nikolaustag (ja für kinder doch eigentlich so ein wundervoller Tag) das liebste wesen das ich habe, umgebracht.
Ich wurde am 5. November 16 Jahre alt. Mit ein Paar Freunden haben wir in meinen geburtstag gefeiert... plötzlich nimmt mich mein Freund (wir sind seit 2,5 Jahren zusammen) in den Arm und sagt "Schatz, du siehst irgendwie so schwanger aus".
ich lachte und nahm ihn nicht richtig ernst.
Wir wussten beide dass meine Periode ein bisschen überfällig war.
Einige Tage später hab ich mal ausgerechnet wie viele Tage ich über dem Termin war.
29 TAGE! ich konnte es nicht glauben! Meine Gefühle waren gemischt... einerseits war ich völlig fassungslos das ich mich so verrechnen konnte aber anderseits war ich mega happy. ICH WERDE MAMI!
" Schatz ich komme heute so früh es geht zu dir! Ist super wichtig" schrieb ich meinem Freund sofort.
Zusammen rechneten wir es nocheimal durch... das war glaube ich das hundertstemal das ich es durchrechnete!
Wir kauften sofort einen Test. Natürlich war er positiv.
Das war an einem Donnerstag.
Eigentlich freute ich mich. Das Baby war zwar nicht geplant dafür gewollt. Mein Freund dachte genau gleich!
Trotzdem fing ich an zu weinen. Am Dienstag stand meine erste Prüfung (Eurokom) bevor und ich hatte Angst es meinen Eltern zu sagen.
Ich wusste das sie mir sagen ich solle das Kind abtreiben. Ich konnte in diesem Zeitpunkt nicht mit meinen Eltern reden.
Ich verschob es auf Dienstag. Nach meiner Prüfung.
Natürlich machte mir das die Situation nicht einfacher. Statt zu lernen und mich vorzubereiten überlegte ich über meine Zukunft nachzudenken. Ich wusste meine Zukunft wird nicht einfach aber sie wird wunder wunder wunder schön!
ich sah meinen Freund (der übrigens 19 ist und grade sein Abitur macht) schon als Papi! Ich freute mich so!
meine Prüfung lief ganz gut obwohl ich nicht mit meinen Gedanken da war (3+).
Auch in der Schule redete ich mit keiner Menschenseele.
Die Eltern von meinem Freund und seine Schwester (17 die eine Freundin von mir geworden ist) waren die einzigen die es in diesem Zeitpunkt wussten!
Seine ELtern rieten uns sofort abzutreiben. Das tat uns super weh! Natürlich wussten wir ds wir beide etwas sehr jung sind für kinder aber ....
Als ich dienstag abend dann aus der schule kam brach ich vor meiner Mama in Tränen aus und erzählte ihr alles. Sofort abtreiben!!! Sie machte mir vorwürfe die ich eigentlich auch vertand aber fehl am Platz waren! Sie sagte halt das ich gleich kommen hätte sollen und das eine Abtreibung ab der 12ten Ssw verboten sei usw. da machte ich ihr klar das ich gar nicht abtreiben will. Das ignorierte sie total.ch war mit meinen Nerven völlig am ende.Meinem Freund ging es nicht anders. SIe machte mir in so einer Situation vorwürfe.
ich wollte nicht abtreiben... ich hab niemals gesagt das ich abtreiben möchte. Trotzdem hatte ich für den 6. DEzember ein Abtreibungstermin. ich sagte ich brauche mehr Zeit ich will das noch nicht... aber weder meine Eltern noch die ELtern von meinen Freund hörten mir richtig zu. ich war mit meinen Nerven völlig am ende.Meinem Freund ging es nicht anders. SIe machte mir in so einer Situation vorwürfe.
ich wollte nicht abtreiben... ich hab niemals gesagt das ich abtreiben möchte. Trotzdem hatte ich für den 6. DEzember ein Abtreibungstermin. ich sagte ich brauche mehr Zeit ich will das noch nicht... aber weder meine Eltern noch die ELtern von meinen Freund hörten mir richtig zu. sie machte mir einen Frauen arzt termin der zeigen sollte wie weit ich war. ich sah mein baby! ich sah sein Herz schlagen! Ich liebe es. Ich weiß jetzt schon dass er ein Junge wird. Ich spürte es in dem Moment.
Mein Freund und ich suchten Trost bei seiner Schwester, die uns sofort sagte das wir nicht hingehen sollen und so...
aber das löste das Problem auch nicht.
an die Tage kann ich mich sogut wie gar nicht erinnern, obwohl es so erst ein paar wochen her ist.
und dann war Dienstag morgen. die ganze nacht hab ich geweint. "Die letzte nacht mit meinem Kind" diese gedanken sind mir die ganze Zeit in meinem Kopf rumgeirrt. ich musste um 5 Uhr aufstehen. dann bin ich mit meiner mutter und meinem Freund ins kranken haus gefahren.
ich habe tabletten bekommen die meine Gebärmutter öffneten. mein Körper und ich wollten sie nicht. ich erbrach mich.
Natürlich sagte meine Mum das das so war weil ich tablettebn im nüchternen Zustand nehmen musste.
...
die ersten worte als ich aufwachte waren "bin ich fertig?" " Ich will mein Baby wieder" "es wäre ein Junge"
...
Mein Freund und meine Mutter saßen den ganzen Tag an meinem Bett. darüber war ich natürlich super froh aber ich war einfach nur fertig! ich wollte nach hause! Ich hab mich gehasst, und ich hasse mich immernoch! Ich hab einen kleinen Menschen auf dem gewissen den ich immer noch liebe. Natürlich er ist mein Sohn! Er ist ein teil von mir und meinem geliebten Freund!
Ich hätte den Rat von seiner Schwester annehmen sollen, Ich hätte schreien sollen dass mich jemand hört!
Ich weiß ihr fragt euch wie ich dann die Zulassung für die Abtreibung von ProFamilia bekommen habe wenn ich es doch nicht wollte.
ich weiß es selbst nicht...

Ich werde es nie nie nie wieder machen! Und ich rate jedem der in der Situation ist wie ich es war HÖRT AUF EUREN BAUCH!
es ist euer leben. niemand kann für eure zukunft entscheiden!

und an Denise: wie gesagt der Text ist hammer aber du kannst abtreibung nicht so über einen kamm scheren.
ich hoffe du liest das was ich gelesen habe und verstehst mich.

Bild von dorina

Denise, ein sehr trauriger Text der mein Herz berührt hat.
Der Text läßt es einem eiskalt den Rücken runter laufen und man möchte grad anfangen zu weinen!!!
Liebe Grüße

Seiten