Abstillen

Bild von wildflowergrowing

Halloechen Allerseits,

ich beschaeftige mich gerade mit dem Thema abstillen... leider :(( :((
Meine Tochter -10 Monate- wir noch morgens und abends ..(und immer wieder auch nachts) gestillt. Sie schlaeft auch meistens noch im Familienbett. Manchmal allerdings auch in Ihrem Bettchen neben unserem .. ;)
Da sie aber nur an der Brust einschlaeft geht mir langsam die Puste/Energie aus und ich mochte abends das einschlafstillen auch abstellen....Sie isst abends gegen 18 Uhr schon eine komplette Milchbreiportion (200g) und wird dann so gegen 1930 Uhr "einschlafgestillt". Weiss jemand ob Sie trotz der Abendmahlzeit noch eine Flasche benoetigen wuerde?? Die Flasche hat sie bis dato eh verweigert und ich wollte Ihr auch eigentlich keine Pulvermilch geben ..) Oder kann ich "versuchen" sie nach der MAhlzeit so ins Bett zu bringen :quest:
Ich bin Dankbar fuer jeden Tipp/Trick ;)
LG

Taxonomy upgrade extras: 
Bild von Amy

Hallo,
hast Du hier schon diesen Artikel gesehen?
http://www.stillgruppen.de/beikost.html
Viele Grüße
Amy

Bild von wildflowergrowing

Lieben Dank, aber das macht mich auch nicht so viel schlauer! Ich bin echt verzweifelt....schnief. Ich geniesse das stillen normalerweise sehr, aber ich fange auch bald wieder an zu arbeiten und dann ist mir das alles zu stressig.
LG WFG

Bild von Jackie_Figorello

Hallo,

es wird auf jeden Fall nicht leicht für euch beide. Mein Sohn ist auch etwa so alt und ich stille auch so wie du. Ich besuche regelmäßig eine Stillgruppe, weil wir auch noch das "Problemchen" haben, dass er den Beikost nicht so gut akzeptiert. Meine Stillberaterin sagte dazu, dass er emotional sehr an der Mutter/Stillen hängt und deshalb wird er auch noch nachts wach um die Nähe zu spüren. Man darf ja nicht vergessen, Stillen ist nicht bloß reine Nahrungsaufnahme. Einschlafstillen kann bzw. soll allerdings nur solange ausgeübt werden, bis die Mutter es bereit ist zu tun. Sobald es ein Last wird und sich als Spannung zwischen Mutter und Kind entwickelt, sollte es nicht mehr unbedingt gemacht werden. Aber das Abstillen sollte auf jeden Fall so sanft und langsam wie möglich passieren (du solltest schon etwa 6-8 Wochen einplanen). Das ist sowohl für die Mutter wichtig (so kann sich der Hormonhaushalt langsam wieder normalisieren) und auch für das Kind (sollte es zum Abstillen "gezwungen" werden, wird er sich erstmal natürlich wehren). Am besten ist es, wenn ihr euch eine liebevolle Alternative zum Einschlafstillen sucht. Denn man sollte den emotionalen Verlust durch das Abstillen nicht unterschätzen. Also auf keinen Fall "Schreien lassen, und er merkt das schon"!!

Manchmal passiert auch, dass sich das Kind von alleine abstillt, sobald die Mutter anfängt zu arbeiten. Das liegt daran, dass die Milch der Mutter durch den Arbeitsstress leicht säuerlich schmeckt und nicht mehr so süß. Das mögen dann nicht alle Babies.

Zu der Milchmalzeit: ja, das Kind sollte sogar länger als ein Jahr 2x am Tag (morgens und abends) Milch bekommen - auch, wenn er schon Breie recht gut isst. Zuerst nur im Form einer Babynahrung aus der Flasche (am besten kurz in einer Stillgruppe vorbeischauen und alles mit der Beraterin besprechen, wie du das einführen sollst, wenn dein Würmchen sonst die Flasche nicht mag - vielleicht aus der Schnabeltasse o. ä.?). Aber mit Flaschenmilch kenn ich mich auch nicht gut aus, da mein Sohn die auch nie bekommen hat. Er verweigert sogar die Muttermilch, wenn es ihm in der Flasche angeboten wird. Flasche ist für ihn grundsätzlich bäh. ;)

Bin übrigens auch an dem Punkt, dass mir langsam das Einschlafstillen schwer fällt aber ich versuche mich immer aufzuraffen und wenn wir dann dabei sind und er so seelig einschläft, ist alles wieder gut. Ich weiß aber jetzt schon, dass bei uns das Abstillen auch so ein Thema wird. Noch still ich aber zu gerne, um mich durch die dazugehörende Belastung (körperliche und zeitliche) entmutigen zu lassen.

Wir wünschen euch viel Glück und ein sanftes Abstillen! Und wenn du eine Gruppe aufsuchen kannst, wäre das am Besten. Dort ist das Abstillen nämlich auch ein sehr großes Thema.

Ganz liebe Grüße
JF

Seiten