Angst vor der Geburt!

Bild von ub1977

Hallo Ihr lieben,
also ich habe schon diverse Geburtsberichte gelesen und es waren ja so die ein oder anderen Positiven und auch negativen Erfahrungen dabei.
Naja, ich bin nun in der 26. Schwangerschaftswoche und habe jetzt schon ziemliche Angst vor der Geburt... Eigentlich habe ich mich für einen Kaiserschnitt auf Wunsch entschieden, da ich wirklich Angst vor der Geburt habe, obwohl mir bekannt ist, dass dies vielleicht nicht unbedingt beste Start für die Kleine ist.
Also, Angst habe ich nicht unbedingt vor den Wehen .. die meiste Angst habe ich vor diesen Horror Geschichten die man so über Dammrisse oder Dammschnitte, Beschädigungen der Beckenboden Muskulatur etc liest und hört... ich bin noch "jung" und habe Angst davor, dass irgentwo irgentwas kaputt gehen könnte was ich in meiner verbleibenden Lebenszeit noch brauchen werde...
(Dazu sei gesagt das ich teilweise beim Sex schon Probleme mit der "Dehnbarkeit" diverser Muskeln insebesondere des Damms habe und Angst habe das es vielleicht nach einem möglichen Riss oder Schnitt noch schlimmer wird.)
Natürlich ist mir bekannt, dass ich mir das vorher hätte überlegen sollen aber naja dann war es eben passiert... und ein Kind abzutreiben weil man die Geburt nicht in Kauf nehmen will, finde ich wesentlich schlimmer als Ihm (bzw ihr) einen Kaiserschnitt zuzumuten, oder?
Naja, ich würde mich freuen wenn vielleicht die ein oder andere von Euch mir ihre Erfahrungen darüber schildert wie es bei ihr so war, nach der (natürlichen) Geburt...
Es würde mich auch schon aufbauen, wenn mich vielleicht jemand verstehen kann, denn von meiner Familie bekomme ich leider nur negative Reaktionen bezüglich meiner Idee mit dem Kaiserschnitt. Niemand will meine Angst verstehen.
(Alle sagen: wer sich für ein Kind entscheidet, der muss auch eine Geburt überstehen) ...
Was sagt Ihr dazu???
viele liebe grüße

Bild von sabbi

Es ist wohl normal, dass man vor der ersten Geburt solche Angst hat. Die Schwangerschaft ist schon neu und ungewohnt und das große Ereignis rückt immer näher..... ging mir genauso.
Da man eben keine Ahnung hat, was jetzt passiert...
Also ich hatte einen Darmschnitt bei der Geburt von Thorsten.
Habe aber jetzt keine Beschwerden mehr deswegen .
Anfangs hatte ich ein paar Tage Schmerzen, aber das ging schnell vorbei. Und ich habe keine Beeinträchtigungen in der Zukunft gehabt.
Ich wünsche Dir alles Gute für die Geburt!
LG

Bild von ub1977

Hallo Sabbi,
vielen Dank für deine schnelle Antwort!
Naja ich hab schon von vielen gehört, das dass wohl gar nicht so schlimm ist ... Aber wie gesagt, da ich mit diesem besonderen Stückchen Haut schon immer mal Probleme habe, bin ich eben etwas besorgt. Deshalb habe ich eben Angst das sich dies noch verschlimmert ...
Nunja, vielleicht mache ich mir auch einfach nur zuviele Gedanken ... vielleicht klappt auch einfach alles ganz gut! Ich habe nun auch von der Wassergeburt gelesen, da soll die Dammschnitt Rate niedriger sein ...Vielleicht mache ich auch so etwas? Aach, ich bin so hin und hergerissen..... Hoffentlich klappt alles!
Viele liebe Grüße

Bild von stillmami

Ich denke auch das es völlig normal ist Angst vor der Geburt zu haben,ging mir auch so.
Denk nicht zu oft darüber nach,weil man sich ja sonst wirklich immer nur selber
verrückt macht. Meine Freundinnen oder auch einige aus dem beruflichen Umfeld haben mir auch die totalen Horrorgeschichten erzählt,aber das darfst du dir echt nicht anhören.
Meine Geburt war auch alles andere als schön, zum Schluss habe ich auch nach dem Kaiserschnitt "gebettelt". Aber die Hebamme hat es mir ausgeredet.
Im nachhinein war ich auch froh ddarüber! Ich bin zwar auch gerissen,aber nach ein paar Tagen waren die Schmerzen fast weg.
Beim Kaiserschnitt ist ja dann auch die Wundheilung viel langsamer und schwieriger, da es ja glatte Schnitte sind. Das ist bei einem Riss dann nicht so schwierig, das verheilt bestimmt schneller. Aber das ist natürlich nur eine Vermutung. Ich kann ja nicht vergleichen...
Es ist deine Entscheidung, mach einfach dass, wo Du dich besser mit fühlst.
Alles Gute!

Bild von ub1977

Ich habe gerade nochmal im Internet gestöbert und einige Geburtsberichte gelesen. Dabei ist mir etwas eingefallen, keine Ahnung mehr, wo ich es gelesen habe, aber da stand, dass man nach dem Kaiserschnitt nichts zu trinken bekommt und da viel mir etwas ein was mir eine Bekannte erzählte:
Sie sagte, dass man bei einem Kaiserschnitt grundsätzlich immer einen Katheter gelegt bekommt (Urinablauf), und ich wollte einfach mal fragen ob das stimmt ?? Weil ich bis jetzt in allen Berichten die ich im Internet so zum thema Kaiserschnitt gelesen habe noch nirgentwo was darüber lesen konnte. Vielleicht kann mir ja jemand dazu etwas sagen bzw. schreiben?
Liebe Grüße

Bild von Melissadri

Ich hatte gar keine Angst vor der Geburt und letztendlich war es auch überhaupt nicht schlimm. Es zog sich zwar sehr lange von Blasensprung bis Geburt (65,5 Stunden) aber schmerzhaft fand ich es nicht. Ich war nur irgendwann einfach total fertig und k.o.
Mir fiel es schwer mich richtig zu freuen als der Kleine endlich in meinen Armen lag.
Ich wollte einfach nur meine Ruhe und den Kleinen in Ruhe "kennen lernen", ihn betrachten und im Arm halten und mich ausruhen. Ich habe nicht ansatzweise an eine PDA oder ähnliches gedacht.

Seiten