Beikost wird abgelehnt

Bild von martinag

Hallo,
seit 4 Wochen versuche ich meine bald 7-Monate alte Tochter mittags auf Beikost umzustellen: Fläschchen wird abgelehnt, Karotte lehnte sie total ab (der Mund war wie zugenäht), Kürbis-Reis wird immerhin - je nach Tageslaune - bis zu einem Drittelgläschen akzeptiert (das füttere ich nun seit gut 3 Wochen... und komme nicht weiter). Bei Pastinake erntete ich ein angeekeltes Schreien... Mein heutiger Versuch, ihr selbstgekochtes Karotten-Kartoffel-Mus zu geben schlug auch mehr als fehl: sie verschloss den Mund und weinte bitterlich!
Ich bin am Ende und so frustriert. Was mache ich falsch bzw. kann ich anders machen ?!

Taxonomy upgrade extras: 
Bild von jennifer_sweet

wann gibst du ihr denn das mittagessen? isst sie alleine oder mit euch am tisch?
wie wäre es denn wenn ihr am essen seit ihr einfach mal nee pure nudel auf den hochstuhl legt u. sie damit spielen lässt. so hab ich es auch beim 2. gemacht u. er fand es super toll die nudel zu untersuchen u. wie sie so sind irgendwann war sie im mund u. da kam er auf den geschmack u. wollte mehr.
genauso kannst du es z.b. mit ner pommes machen, mit möhrchen, bratwurst ohne haut, zartes fleisch, purer reis etc. machen. bei uns hat es prima funktioniert u. er hat richtig spaß am essen gefunden.
ansonsten haben meine zwei super gerne die gläschen mit spaghetti bolongese gegessen, oder schinkelnudeln oder kartoffeln mit möhrchen etc..
welche sorte gläschen hast du denn? meine haben z.b. lieber die gläschen von hipp gegessen, die von alete waren so flüssig. 
ansonsten kannst du ihr mal eine brotkruste hinlegen - ist auch gut beim zahnen oder von ner pizza der rand.
vielleicht war ja was für dich dabei? ansonsten wünsch ich dir viel geduld...

Bild von Renate

Hallo Martina!
Ich denke Du brauchst Dir da keine all` zu großen Sorgen zu machen. Reis und Kürbis sind doch schon mal ein guter Anfang. Die Babies brauchen und sollten zu Beginn auch gar nicht so viel Abwechslung bei der Nahrung bekommen. 
Der Tipp von Jennifer, Dein Kind mit Euch gemeinsam essen zu lassen ist prima. Ansonsten könntest Du z.B. einen Teelöffel Karotten (Zucchini, Fenchel, Pastinake, Spinat)zum Kürbis-Reis mischen, so daß sich Deine Kleine langsam an den Geschmack gewöhnen kann.
Viele Grüße
Renate

Bild von stillmami

Hallo Martina!
Warum moechtest Du bei Deiner Tochter Beikost einfuehren? Gibt es da einen bestimmten Grund? Wenn nicht wuerde ich ihr einfach noch etwas Zeit geben. Manche Kinder fangen lieber etwas spaeter mit fester Nahrung an. Und lass Dich nicht von anderen Muettern und Aerzten verrueckt machen. Die Eisenvoraete, zum Beispiel, reichen weit ins 2. Lebensjahr hinein und ausserdem wird das Eisen in der Muttermilch solange noch voll gestillt wird zu 100% verwertet. Dies ist bei fester Nahrung nicht der Fall.
Deine Tochter weiss instinktiv sehr gut wann ihr Koerper bereit fuer feste Nahrung ist und dann wird sie Euch das Essen vom Tisch wegschauen...
Alles Gute!

Seiten