Lymphknoten

Bild von Leogecko

Hallo,

ich bin seit 5 Wochen stolze Mama und hatte leider schon einen Milchstau gehabt. Dieser ist wieder, dank meiner Hebamme, verschwunden und das Stillen klappt wieder einwandfrei. Leider hat sich zur gleichen Zeit ein Knoten in meiner Brust bemerkbar gemacht, der nicht wächst, aber auch nicht kleiner wird. Die Haut ist rot, aber schmerzhaft ist er nicht. Nur so, wie ein blauer Fleck.
Beim Ultraschall bei meinem Frauenarzt kam raus, dass es wohl ein geschwollener Lymphknoten ist und ich erstmal nix unternehmen soll. Da der Knoten jetzt aber schon über 2 Wochen da ist, bin ich schon leicht verunsichert.
Hatte jemand sowas auch schon mal und was hat geholfen?
Bin für jeden Tip dankbar!

Bild von beaschmitz

Hallo Leogecko,
beim lesen deines Beitrages kam mir spontan ein Gedanke:
Eine Freundin von mir bemerkte irgendwann im Laufe der Stillzeit eine knotige Verhärtung in einer Brustseite. Durch Ultrashall diagnostizierte ihr Arzt eine mit Milch gefüllte Zyste. Die Ursache war ein blockierter Milchgang, sodass sich Milch wie in einer Blase ansammelte und nicht mehr abfliessen konnte. Durch Absaugen mit einer Nadel wurde die Zyste dann entleert. Vielleicht holst Du Dir noch mal eine 2. Meinung eines anderen Arztes ein? Ich wümnsche Dir alles Liebe und Gute und eine schönes Stillzeit.
Liebe Grüße, Bea ;)

Bild von Leogecko

Hallo Bea,

danke für den Tip! Das werd ich auch nächste Woche mal in Angriff nehmen. Der Knoten ist nämlich immer noch da und weiterhin unverändert. Glaub auch nicht so richig, dass es ein Lymphknoten sein soll. Warum soll er denn auf einmal anschwellen?! Ich glaub ja schon, dass es etwas mit meinem Milchstau zu tun hat.

Danke für deine Antwort,

viele Grüße,
Luisa

Bild von Marion Weihofen

Liebe Leogecko,
wart Du bei einem Arzt? Hat sich Dein Problem gelöst? Vielleicht hast Du die Stillgruppe bzw. die Stillberaterin aufgesucht und diese konnte Dir helfen?
Liebe Grüße
Marion

:)

Bild von zhen9248

Lymphknoten sind normalerweise beim Menschen circa 5–10 mm groß und oval oder unregelmäßig geformt, in der Leiste und am Hals können sie auch bis 20 mm groß werden. Sind sie größer als 2 cm und nehmen eine kugelförmige Gestalt an, dann sind sie aktiviert und mit der Abwehr von Krankheiten beschäftigt. Bei Tieren können Lymphknoten zu sehr großen Gebilden verschmelzen. So ist beispielsweise der Kniefaltenlymphknoten beim Rind bis zu 11 cm lang und 2 cm dick.

Seiten