Geburtsvorbereitungskurse für die bevorstehende Geburt

Geburtsvorbereitungskurse sind heutzutage für werdende Mütter nicht mehr wegzudenken. Sie bereiten Mütter optimal auf die Geburt vor. Es werden verschiedene Entspannungstechniken oder Beckenbodenübungen trainiert und gelehrt. Die werdenden Mütter haben auch unterschiedliche Fragen zur Geburt, die von der Hebamme beantwortet werden. Besonders jene Mütter, die zum ersten Mal ein Kind zur Welt bringen, haben viele Fragen zur Geburt. Die Geburtsvorbereitungskurse stellen auch weit mehr dar, als reine Gymnastik.

Schwerpunkte der Kurse

Folgende Schwerpunkte werden in Geburtsvorbereitungskursen durchgenommen:

  • Einklang mit ihrem Körper stehen
  • Verschiedene Schwerpunkte und Themen
  • Einige Entscheidungshilfen
  • Unterschiedliche Tipps, die wichtig für nach der Geburt sind
  • Die Anmeldung sowie verschiedene Angebote für Kurse
  • Was bezahlt die Krankenkasse?

Kurse sollen Rat geben

Das Angebot der unterschiedlichen Geburtsvorbereitungskurse ist zahlreich, jedoch haben alle ein Ziel. Sie sollen werdende Mütter auf dem Weg zur Geburt begleiten und mit Rat zur Seite stehen. Die Vorbereitung zur Geburt steht natürlich im Vordergrund. Auch die Zeit nach der Geburt ist sehr wichtig und darum ist dies auch ein wichtiges Thema der Geburtsvorbereitungskurse.

In den Kursen werden den kommenden Müttern wissenswerte Informationen zur Geburt mit auf den Weg gegeben. Die verschiedenen Geburtsphasen werden den Kursteilnehmern mitgeteilt. Es werden auch Möglichkeiten aufgezeigt, wie man mit Schmerzen bei der Geburt umgehen kann.

Verschiedene Schwerpunkte

Neben den Kursen werden auch andere Kurse für Schwangere angeboten. Angeboten wird zum Beispiel:

  • Meditation - Entspannungsübungen
  • Schwangerschaftsgymnastik
  • Schwimmen

Mit oder ohne Partner?

Die Geburtsvorbereitungskurse sind für Paare, jedoch kann eine Schwangere auch ohne ihren Partner kommen. Auch werdende Mütter, die schon ein Kind oder Kinder haben, sind willkommen. In den Paarkursen erfahren auch die werdenden Väter, wie ihre Partnerin in der Schwangerschaft Unterstützung erfahren kann. Die gezeigten Filme über Geburten sind in den Kursen sehr beliebt. Durch die realitätsbezogenen Filme sehen die Paare, wie es ist, ein Kind auf die Welt zu bringen.

Die Filme sind sehr plastisch und realitätsnahe. Schwangere sollten sich vorab anschauen, welche Schwerpunktthemen in den Kursen angeboten werden. Für jede werdende Mutter sind andere Themen besonders wichtig. Dementsprechend können sie aus den zahlreichen Kursangeboten wählen und sich informieren. Die Kursangebote, wo Theoriewissen sowie die Praxis hoch im Kurs steht, sind sehr empfehlenswert. Im Kursraum selbst sollten wichtige Fragen besprochen werden können. Auch die Gespräche zu den anderen Kursteilnehmern sind wertvoll.

Sich im Körper wohlfühlen

In den Geburtsvorbereitungskursen werden wichtige Übungen gemacht, die das Wahrnehmungsgefühl zum Körper stärken. Die teilnehmenden Frauen sollen bewusst ihren Körper spüren lernen. Der Muttermund oder auch der Beckenboden sind wichtige Bestandteile, wenn es um Geburt geht. Es werden verschiedene Techniken gezeigt, wie man am besten Muskelpartien anspannen kann. Auch die gezielte Entspannung der Muskelpartien wird trainiert. Den schwangeren Frauen werden verschiedenste Entspannungstechniken nahe gebracht.

Auch Konzentrationsübungen stehen auf dem Kursprogramm. Auf die Atemtechnik wird besonders Wert gelegt und das richtige Atmen gelernt. Der Geburtsvorgang ist eine Stresssituation und mit Entspannungstechniken kann man die Geburt erleichtern. Ängste vor der Geburt können abgebaut werden und Schmerzen sind mit richtiger Entspannungstechnik zu beeinflussen.

Hilfe zur Entscheidung

Bei einem Geburtsvorbereitungskurs bekommt man Infos über Kliniken oder Geburtshäuser in der Nähe. Auch die Möglichkeit einer Hausgeburt wird im Kurs besprochen. Ein Entbindungszimmer oder sogar den Kreißsaal besichtigen ist auch ein Programmpunkt des Kurses. Im Kurs wird besprochen:

  • unterschiedliche Gebärhaltungen
  • Methoden der Schmerzlinderung
  • verschiedene Kliniken und deren Methoden

Da auch einige Kliniken vorgestellt werden, ist es für die Eltern leichter, eine endgültige Entscheidung für den Klinikort zu treffen. Ein Geburtsvorbereitungskurs kann eine bestehende Angst vor der Geburt nehmen und informieren. Aber ob die Geburt dann tatsächlich so verlaufen wird, wie die Mutter sich dies wünscht, ist dennoch nich vorhersehbar. Eine optimale Vorbereitung ist zwar gut, aber es kann dennoch immer wieder zu Ungeplantem bei einer Geburt kommen. Die Eltern sollten nicht zu hohe Erwartungen für die Geburt haben. Auf diese Weise ist man vor etwaigen Enttäuschungen gefeit.

Wichtige Geburtstipps nach der Geburt

In den Geburtsvorbereitungskursen lernen die werdenden Mütter auch etwas über die Zeit nach der Geburt. Es gibt wichtige Informationen zur Wochenbettzeit. Daneben erfährt man Tipps, wie man das Baby am besten pflegt. Natürlich darf auch das Thema "Stillen" nicht fehlen. Der Körper der Frau erfährt nach der anstrengenden Geburt wieder eine Veränderung. Auch darüber wird im Kurs berichtet und Wissenswertes über die Organzurückbildung berichtet. Wichtig sind auch die Informationen und Tipps, was die Straffung vom Bauch betrifft. Auch der Beckenboden wird in einem Geburtsvorbereitungskurs trainiert und Übungen für daheim gezeigt.

Austausch mit anderen Eltern

In den Geburtsvorbereitungskursen hat man die Möglichkeit, auch mit anderen Eltern zu sprechen und Erfahrungen auszutauschen. Auf diese Weise können besonders Mütter Kontakte aufbauen. Vielleicht bleiben diese auch nach der Geburt bestehen. Eltern finden sich mit der neuen Rolle als Eltern dann besser zurecht.

Kursangebote sowie Anmeldung

Unterschiedliche Träger und Fachleute bieten die Geburtsvorbereitungskurse an. Diese findet Ihr hier alle auf Stillgruppen.de! Diese sind unter anderem:

 

  • die Frauenarztpraxen
  • die Hebammen
  • die Geburtsvorbereiterinnen
  • Physiotherapie-Fachkräfte
  • die Familienbildungsstätten
  • die Gesundheitsämter
  • die Frauenzentren
  • die Gesundheitszentren

Kurse auf im Fitness-Studio?

Manchmal kommt es vor, dass auch Fitness-Studios Geburtsvorbereitungskurse anbieten. Es werden Kleingruppen angeboten, wo die Gruppe überschaubar ist. Auch Kompaktseminare werden angeboten, die an einem Wochenende besucht werden können. Daneben finden auch Kurse statt, die man nur einmal pro Woche besuchen kann. Solche Kurse sind schnell ausgebucht, daher wird angeraten, dass sich Mütter oder Paare bereits im dritten oder auch vierten Monat der Schwangerschaft dazu anmelden.

Was wird von der Krankenkasse bezahlt?

Die anfallenden Kosten werden im Allgemeinen von den Krankenkassen übernommen. Die Geburtsvorbereitungskurse bestehen aus 14 Stunden, wobei es sich um je sieben Doppelstunden handelt. Ein paar Krankenkassen gewähren auch für die Väter anteilige Kurskosten, oder es werden sogar (in der Regel) die ganzen Kosten vergütet. Die Geburtsvorbereitungskurse werden von einer Geburtshelferin sowie auch Physiotherapeuten geleitet, je nach Kapazität.

Bevor man den Kurs bucht, soll man bei der zuständigen Krankenkasse anfragen. Die Kurse selbst finden in Kleingruppen statt. Einige Kurse sind an einem Wochenende fertig, sogenannte Kompaktkurse. Ansonsten wird der Kurs einmalig in der Woche durchgeführt und dauert einige Wochen. Da die Kurse rasch belegt sind, ist es zu empfehlen, schon Monate vorher, in den ersten Schwangerschaftsmonaten, den Kurs zu buchen.

Geburtsvorbereitungskurse finden auch an Volkshochschulen statt, wie natürlich in Hebammenpraxen. Auch in Kliniken werden Kurse zur Geburtsvorbereitung angeboten. Im Internet können sich interessierte Eltern informieren, wie auch bei Krankenkassen oder Hebammenpraxen. Aber auch die Gesundheitsämter, Frauenarzt-Praxen oder Kliniken geben gerne über die laufenden Geburtsvorbereitungskurse Auskunft.

Tags